Friday, 17.11.17
home Discofox Tanzschritte Paso Doble oder Mambo ? Choreografien Wiener Walzer lernen
Tanzen A - J
Tanz Boogie-Woogie
Tanz Cha Cha Cha
Cheerleading
Tanz Discofox
Tanz Jive
weitere Tänze...
Tänze M-Q
Tanz Mambo
Tanz Quickstep
Tanz Paso doble
Orientalischer Tanz
Tanz Merengue
weitere Tänze...
Tänze R-Z
Tanz Rock'n'Roll
Steptanz
Tanz Tango
Tanz Salsa
Tanz Wiener Walzer
weitere Tänze...
Tanzarten
Disco Tänze
Paartanz
Standardtänze
Formationstanzen
Lateinamerikanische Tänze
weitere Tanzarten...
Tuniertanzen
Choreografie
ADTV
Tanzschulen
Tanzfiguren
Turniertanz
weiteres Tuniertanzen...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Tanz Discofox

Der Discofox


Der Discofox ist eine Ableitung des Foxtrott und entstand ungefähr im Jahr 1973. Die wesentlichen Unterschiede zum Foxtrott bestehen darin, dass noch zusätzliche Elemente, wie zum Beispiel aus dem Swing, dem Boogie-Woogie oder dem Two-Step in die Grundchoreografie eingeführt wurden.



Als man den Foxtrott um die genannten Elemente erweiterte, entstanden in den verschiedenen Ländern ganz unterschiedliche Tänze mit unterschiedlichen Bezeichnungen. So wurde in den USA der Hustle und in Europa der Discofox geboren. 1979 wurde der Discofox dann sogar in das Welttanzprogramm aufgenommen und ist heutzutage für viele hier nicht mehr weg zu denken.

Bei den ersten Tanzturnieren mit dem Discofox kam für diesen Tanz in der Schweiz mehr und mehr der Begriff Disco Swing durch, da der Discofox nun zunehmend Tanzelemente aus dem Rock 'n' Roll, dem Mambo, der Salsa und dem Cha Cha Cha enthielt. Mittlerweile werden alljährlich Weltmeisterschaften auf dem Gebiet des Discofox arrangiert und ausgetragen.

Da der Discofox eine Ableitung aus anderen Tänzen ist, hat er so gut wie keine eigenen Tanzelemente. Bei Choreografien zum Discofox orientieren sich die Choreografen aus diesem Grund an den Tanzschritten anderer Tänze und vereinen diese zu einem eigenen Schrittmuster. Inhalte des Discofox sind zum Beispiel die Drehungen aus den lateinamerikanischen Tänzen oder die Wickelfiguren aus der Salsa. Aber auch die akrobatischen Elemente aus dem Rock 'n' Roll dürfen selbstverständlich keineswegs fehlen.

Wegen der vielfältigen Möglichkeiten beim Discofox haben sich im Laufe der Zeit verschiedene Unterarten entwickelt. Ziemlich in Vergessenheit geraten ist hier der klassische Stil, er wird heute kaum noch getanzt. Der Disco Swing wird nur in der Schweiz so genannt, wir kennen ihn als Discofox. Er ist derjenige Stil, welcher den Tänzern und hauptsächlich dem Choreografen die meisten Freiheiten bietet, da er Tanzelemente aus den unterschiedlichsten Tänzen enthält. Außerdem gibt es noch den Hustle, welcher sich nochmals unterteilen lässt. So sind auch der New York Hustle, der Rope Hustle und der Double Hustle Abwandlungen des Discofox.



Das könnte Sie auch interessieren:
Cheerleading

Cheerleading

Cheerleading Der Begriff Cheerleading leitet sich aus dem Englischen ab. Dort heißt cheer Beifall und lead bedeutet führen. Frei übersetzt meint man mit Cheerleading also etwas, das das Publikum dazu ...
Gardetanz

Gardetanz

Gardetanz Die Entstehung des uns heute bekannten Gardetanz geht zurück auf die 1920er und die 1930er Jahre. Man leitete die heutigen Schrittkombinationen vom Revuetheater ab. Wir kennen den Gardetanz ...
Tanzen lernen