Friday, 31.10.14
home Discofox Tanzschritte Paso Doble oder Mambo ? Choreografien Wiener Walzer lernen
Tanzen A - J
Tanz Boogie-Woogie
Tanz Cha Cha Cha
Cheerleading
Tanz Discofox
Tanz Jive
weitere Tänze...
Tänze M-Q
Tanz Mambo
Tanz Quickstep
Tanz Paso doble
Orientalischer Tanz
Tanz Merengue
weitere Tänze...
Tänze R-Z
Tanz Rock'n'Roll
Steptanz
Tanz Tango
Tanz Salsa
Tanz Wiener Walzer
weitere Tänze...
Tanzarten
Disco Tänze
Paartanz
Standardtänze
Formationstanzen
Lateinamerikanische Tänze
weitere Tanzarten...
Tuniertanzen
Choreografie
ADTV
Tanzschulen
Tanzfiguren
Turniertanz
weiteres Tuniertanzen...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Tanz Salsa

Salsa


Salsa hat seine Ursprünge in Nord- und Mittelamerika. Man schätzt die Entstehungszeit der Salsa auf ungefähr 1960. Die Musik, welche man beim Tanzen der Salsa hört, sind lateinamerikanischen Ursprungs. Heutzutage gilt die Salsa als ein sehr moderner Tanz, welcher in den unterschiedlichsten Choreografien gerne von Tanzgruppen aufgeführt wird.



Die verschiedenen Tanzstile der Salsa machen diese sehr interessant und äußerst vielseitig. In den 1970er-Jahren wurden die Schritte bei der Salsa zunehmends populärer und ein neuer Tanzstil war geboren - der New York Style. In dieser Unterart verbindet man kubanische Tanzelemente mit dem Feuer und der Leidenschaft aus puerto-ricanischen Tanzelementen. An der Westküste der USA bezeichnete man diesen Style allerdings als L.A. Style.

Doch wer mit Tänzern aus einer anderen Tanzschule tanzen möchte, muss keine Angst haben, dass er diese Schritte vollkommen neu erlernen muss. Bei der Salsa sind alle Grundschritte gleich und die kleinen oder größeren Abweichungen kann man schnell lernen, beherrscht man erst einmal die Grundtechnik der Salsa.

Dem New York Style ziemlich ähnlich ist der Puerto Rican Style. Hier weisen die Tanzschritte keinen wesentlichen Unterschied zu denen beim New York Style auf. Doch die Grundhaltung ist ein klein wenig anders. Ist man beim New York Style als tanzendes Paar noch ziemlich eng beieinander, wird der Puerto Rican Style viel offener getanzt. Außerdem sind hier die einzelnen Schritte etwas anspruchsvoller.

Der Cuban Style ist im Gegensatz zu den anderen Richtungen eher kreisförmig. Zudem besteht der Hauptteil jeder Choreografie aus Wickelfiguren. Der wahrhaft lateinische Style wird Cumbia oder Latino Style genannt. Dieser ist stark an den kolumbianischen Cumba angelehnt und sticht deshalb mit seinen Schrittkombinationen aus den übrigen Styles heraus. Hier finden kreisförmige Bewegungen in einer offenen Haltung statt. Außerdem wird der Tanzpartner lediglich mit einer Hand geführt. Dieser Stil wird hauptsächlich in Lateinamerika getanzt.

Bei Tanzturnieren gibt es für diese Unterart der Salsa sogar eine eigene Kategorie. Allgemein schreibt man den kolumbianischen Tänzern auch das größte Talent zu. Neben diesen ganzen unterschiedlichen Styles gibt es außerdem noch den Mambo Style und den Rueda de Casino. Die Grundschritte bei der Salsa sind aller Regel nach recht einfach. Ausgefallenere Tanzelemente werden durch den Tap, durch Shines, Pasos und Brincos bestritten.



Das könnte Sie auch interessieren:
Round dance

Round dance

Round Dance Der Round Dance ist eine ganz besondere Unterart des amerikanischen Gesellschaftstanzes. Ebenso wie bei es bei einem Gesellschaftstanz üblich ist, tanzt man auch den Round Dance paarweise. ...
Set dance

Set dance

Set Dance Der Set Dance ist unter den Tänzern oft auch als Country Set bekannt. Beim Set Dance handelt es sich um eine sehr bekannte und oft getanzte Form des irischen Volkstanzes. Diese Tanzart gibt ...
Tanzen lernen